Suche
Suche Menü

#20 – Urgency in a World of Slow Violence

avatar
Heidi Danzl
avatar
Pascal Pein
avatar
Daniel
avatar
Christian Darsow-Fromm
avatar
Scott Slovic

Our guest Scott Slovic is a global leader in the field of environmental humanities, who has taught at many universities in the United States and abroad. He is University Distinguished Professor of Environmental Humanities at the University of Idaho in the United States, where he has taught since 2012. He was the founding president of the Association for the Study of Literature and Environment in the early 1990s, and he served as editor-in-chief of ISLE: Interdisciplinary Studies in Literature and Environment, the central journal in the field of ecocriticism (environmental literary studies), from 1995 to 2020. He has written, edited, or co-edited thirty books, including most recently Nature and Literary Studies and The Bloomsbury Handbook to the Medical-Environmental Humanities, both of which appeared in 2022. He has also published more than 300 articles, presented more than 800 keynote and invited lectures throughout the world, and been a Fulbright Scholar in Germany, Japan, China, and Turkey. Much of his current work explores how information is collected, communicated, and received in the contexts of humanitarian and environmental crises. In addition to co-editing the book series Routledge Studies in World Literatures and the Environment and Routledge Environmental Humanities, he is a contributing editor for the website www.arithmeticofcompassion.org.

In this episode, Scott describes several aspects of how the human psyche works in an environmental crisis, drawing on real life and literary examples. In regards to this topic, he and Heidi, who has previously met him several times at conferences, at his home and at lectures, discuss Scott’s work and a few important terms via Zoom. The conversation includes a previous ‚Nebelhorn‘ episode with Maria Kadushi, who is the founder of the African medical health app M-Afya. By occasionally drawing on her work as an example, terms like these are illuminated: psychic numbing, compassion fatigue, hyperobjects, aspects of scale, slow violence, conversion, eco recovery memoir, conversion narrative, medical environmental humanities, psychic-inefficacy, pseudoinefficacy, as well as power of a single story vs. challenge of too many stories. We also learn why Scott finds it important to keep planting intellectual seeds and hear about some of his life experiences.

Unser Gast Scott Slovic ist ein weltweit führender Experte auf dem Gebiet der Umwelt-Humanwissenschaften, der an vielen Universitäten in den USA und weltweit gelehrt hat. Er ist mehrfach ausgezeichneter Universitätsprofessor für Environmental Humanities (Umweltorientierte Geisteswissenschaften) an der University of Idaho in den Vereinigten Staaten, wo er seit 2012 lehrt. Anfang der 1990er Jahre war er Gründungspräsident der „Association for the Study of Literature and Environment“ und von 1995 bis 2020 Chefredakteur von ISLE: Interdisciplinary Studies in Literature and Environment, der zentralen Zeitschrift im Bereich der Ökokritik (umweltorientierte Kultur- und Literaturwissenschaft). Er hat dreißig Bücher geschrieben, herausgegeben oder mit herausgegeben, darunter zuletzt Nature and Literary Studies und The Bloomsbury Handbook to the Medical-Environmental Humanities, die beide im Jahr 2022 erschienen sind. Darüber hinaus hat er mehr als 300 Artikel veröffentlicht, mehr als 800 Haupt- und Gastvorträge in der ganzen Welt gehalten und war Fulbright-Stipendiat in Deutschland, Japan, China und der Türkei. Ein Großteil seiner aktuellen Arbeit befasst sich mit der Frage, wie Informationen im Zusammenhang mit humanitären und Umweltkrisen gesammelt, weitergegeben und wahrgenommen werden. Er ist nicht nur Mitherausgeber der Buchreihen Routledge Studies in World Literatures and the Environment und Routledge Environmental Humanities, sondern auch mitwirkender Herausgeber der Website www.arithmeticofcompassion.org.

In dieser Folge beschreibt Scott anhand von Beispielen aus dem wirklichen Leben und der Literatur verschiedene Aspekte der menschlichen Psyche in einer Umweltkrise. Zu diesem Thema diskutieren er und Heidi, die ihn schon mehrmals auf Konferenzen, bei ihm zu Hause und bei Vorträgen getroffen hat, per Zoom über Scotts Arbeit und einige wichtige Begriffe. Das Gespräch schließt eine frühere „Nebelhorn“-Episode mit Maria Kadushi ein, der Gründerin der afrikanischen Gesundheits-App M-Afya. Am Beispiel ihrer Arbeit werden gelegentlich Begriffe wie diese beleuchtet: Emotionale Taubheit, Mitgefühlsmüdigigkeit, Hyperobjekte, „aspects of scale“, langsame Gewalt, Konversion, „eco recovery memoir“, Konversionserzählung, medizinisch-ökologische Geisteswissenschaften, psychische Ineffizienz, Pseudoineffizienz sowie die Macht einer einzelnen Geschichte gegenüber der Herausforderung zu vieler Geschichten. Wir erfahren auch, warum Scott es für wichtig hält, weiterhin intellektuelle Samen zu pflanzen, und hören von einigen seiner Lebenserfahrungen.

Supplemental/Ergänzende Links:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.